Veranstaltungsangebot für den Mittelstand der Universität Siegen – Betriebliche Kontinuität in Katastrophenlagen

19.02.2019
17:30 Uhr
UKUS: Betriebliche Kontinuität in Katastrophenlagen IHK Siegen Hanna Bauseler (SMI)
hanna.bauseler@uni-siegen.de
20.11.2018
17:30 Uhr
UKUS: IT-Sicherheit und Datenschutz IHK Siegen UKUS November 2018 Hanna Bauseler (SMI)
hanna.bauseler@uni-siegen.de
18.09.2018
17:30 Uhr
UKUS: Smart Production IHK Siegen UKUS September 2018 Laura Pütz (SMI)
laura.puetz@uni-siegen.de
08.05.2018
17:30 Uhr
UKUS: Digitalisierung für den Rüstprozess IHK Siegen UKUS Mai 2018 Laura Pütz (SMI)
laura.puetz@uni-siegen.de
20.02.2018
17:30 Uhr
UKUS: EKPLO – Echtzeitnahes kollaboratives Planen und Optimieren IHK Siegen UKUS Februar 2018 Laura Pütz (SMI)
laura.puetz@uni-siegen.de
28.11.2017
17:30 Uhr
UKUS: Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Siegen – Innovative Lösungen für die Digitalisierung und Vernetzung der Wirtschaft IHK Siegen UKUS November 2017 Laura Pütz (SMI)
laura.puetz@uni-siegen.de
04.04.2017
10:00 Uhr
Siegener Mittelstandstagung 2017
Universität Siegen: Paul-Bonatz-Campus SiMi 2017 Sabrina Bieker (SMI) sabrina.bieker@uni-siegen.de

https://www.uni-siegen.de/smi/

Du möchtest die Welt verändern? Werde Lobbyist!

Scheinbar ist Eva Schulz Lobbyistin der öffentlich Rechtlichen ZDF/ARD/GEZ-Anstalten und dementsprechend “objektiv”.

https://vimeo.com/300942630

… jedenfalls wurde das Video direkt vom Youtube-GEZ-Filter extra für euch gesperrt, obwohl ihr mit GEZ schon dafür bezahlt habt. Pervers.

… am besten für die Autoindustrie oder den Bankenverband.

Es gibt c.a. 600 Lobbyisten mit Ausweise für den Bundestag in Berlin.

Wen wundert es da noch – dass egal wen man wählt – immer die gleiche unkonstruktive Abzocke-Grütze heraus kommt?

Kein Wunder wünschen sich die Menschen die Diktatur zurück – da weiß man wenigstens wer schuld ist.

Sven Giegold (B90/Die Grünen) hat es sogar begrüßt – dass FinanceWatch jetzt auch Lobbyisten hat – nur leider viel weniger wie der Bankenverband.

Neulich: Steuerklärung

Bei einem Stundensatz von 65€ müsste ich dem Deutschen Staat bzw. dem Finanzamt eine Bearbeitungsgebühr von 910€ berechnen.

Steuerberatungskosten noch nicht inklusive.

Nur für die Einkommenssteuer-Erklärung 2008……

Und wofür? Für eine Steuernachzahlung von 125€……. na wenn das sich nicht rentiert.

Prost malzeit: SIMPLIFY! SIMPLIFY! SIMPLIFY!

Mitglied werden

Wenn Sie Mitglied werden wollen:

  • der Mitgliedsbeitrag beläuft sich auf 200€ pro Jahr
  • wird in den nächsten 10 Jahren nicht erhöht
  • ist jederzeit schriftlich per Mail an info@lobby4kmu.de oder Fax an 082234588 kündbar

scrollen Sie einfach hinunter zu “Leave a Reply” der Kommentarfunktion und hinterlassen Sie ihre Kontaktdaten.

Wir werden dann umgehend mit ihnen in Verbindung treten.

Danke für ihr Interesse!

PS: Sofern Sie die Website verschlüsselt aufgerufen (falls nicht, klicken Sie bitte hier) haben, wird ihre Eingabe SSL-verschlüsselt übermittelt, vertraulich behandelt und nirgendwo veröffentlicht.

DSGVO/GDRP ist eine EU Fehlkonstruktion – Wir fordern die BEFREIUNG für KMUs!

Ganz ehrlich? ist OHNE zu / / ABSOLUTE ! Kleine Betriebe () haben jetzt noch mehr Belastung Verwaltung Kosten Aufwand. allen Beteiligten. Next time Ask !

Die DSGVO/GDPR macht KMUs überproportional das Leben schwer, weil diese im Gegensatz zu Großkonzerne, sich keine eigene Rechtsabteilung leisten können.

Sie müssen entweder extra jemanden einstellen (Kosten 30.000€ p.a.) oder der Chef muss selber ran und in hunderten unbezahlter Arbeitsstunden sich durch ein DSGVO-Do-It-Yourself-Kit wie das von iitr.de (Kosten 650€ p.a., Arbeitsstunden nicht eingerechnet, Vertragslaufzeit 2 Jahre) ackern.

Das macht ungefähr so viel Spaß wie Steuererklärung.

Deswegen wird Lobby4KMU jetzt viele KMUs anschreiben und Fragen, ob Sie eine Petition unterstützen würden, die KMUs (250 Mitarbeiter / bis 50 Mio€ Jahresumsatz) von der DSGVO BEFREIT!

English:

GDPR/DSGVO is placing disproportional burden on those that create the most jobs:

Small and Medium sized BusinEsses: (#SMEs / #SMBs)!

How is SMEs/SMBs defined in the EU?

“firms with fewer than 100 employees account for about 62% of total employment.[1]

The European definition of SME follows: “The category of micro, small and medium-sized enterprises (SMEs) is made up of enterprises which employ fewer than 250 persons and which have an annual turnover not exceeding 50 million euro, and/or an annual balance sheet total not exceeding 43 million euro.”[15]

src: https://en.wikipedia.org/wiki/Small_and_medium-sized_enterprises

#SMEs now have even more burden on administrative costs! #CONGRATULATIONS to all Involved.

Most have to hire someone that does data protection (cost 30.000 € p.a.) while the business owner also has to invest significant amount and buy an DSGVO-Do-it-Yourself-Kit like that of iitr.de (additional costs 650€ p. a., working hours not included).

This is about as much fun as tax return.

Therefore, Lobby4KMU.de demands that #SMEs are FREED from all/most GDPR/DSGVO obligations.

Maybe it would also be a good idea to ask @Snowden for advice how to protect citizens private data most effectively.

Status Quo:

Hello YOU! Are you owner of a small business OUTSIDE of Germany that has additional burden imposed by the GDRP and want to support this course?

Please get into contact: info@lobby4kmu.de

Because:  “Your citizens’ committee must include at least 7 citizens resident in 7 different EU member states

does not work? EU Petitionsplattform: https://ec.europa.eu/info/about-european-commission/get-involved/petition-eu_en

https://petiport.secure.europarl.europa.eu/petitions/en/home

… führt zu einem Fragen-Katalog von 8 Fragen der IMMER mit “Not Accepted answer” führt. 🙈

works but not SSL/HTTPS encrypted 🙈

http://ec.europa.eu/citizens-initiative/public/welcome

Wiedermal typisch – nur chaos.

Kein SSL/HTTPS und jetzt ist auch noch der EU-Petitions-Server abgestürzt…

Leider braucht man 1 Mio Petitionszeichner.

“To launch an initiative, it takes 7 EU citizens, living in at least 7 different Member States who are old enough to vote. Once an initiative gathers 1 million signatures with minimum thresholds reached in at least 7 countries, the European Commission must decide whether or not to take action.

The rules and procedures governing the citizens’ initiative are set out in an EU Regulation adopted by the European Parliament and the Council of the European Union in February 2011.” (src)

Das wird nicht einfach.

Bisher (2018.09) waren nur 4 Petitionen erfolgreich: http://ec.europa.eu/citizens-initiative/public/initiatives/successful

Privacy statement and Direct Contact EU:

European Commission
Secretariat General
Directorate C “Smart Regulation and Work Programme”
Unit C.4 “Work Programme and Stakeholder Consultation”
B – 1049 Brussels
Tel. +32 2 29 86 983
Fax. +32 2 29 85 871
E-mail: sg-unite-c4@ec.europa.eu

Videos:

27 Seiten Datenschutzerklärung bei Visitenkartenaustausch und Selfie:

InSide Lobbyismus – Deutscher Lobbyist in Pension plaudert aus dem Nähkästchen

Erstmal danke an Herrn Dr. Dr. h. c. Peter Spary (offizielle Website: https://www.peterspary.de/,

dass er uns Einblicke in die Schatten-Welt des Lobbyismus gibt.

Es ist eine mutige Sache so offen im ZDF zu plaudern und damit eigentlich sich selbst und seine “Arbeit” die wie Korruption klingt und die von 607 weiteren Lobby-Akteuren in Berlin  offen zu legen.

Leider beschädigt das nur zusätzlich den Ruf von Deutschland als Rechts-Staat und gibt allen Wut-, Reichs-Bürgern und Demokratie-Feinden recht.

Die Deutschen fühlen sich seit Jahrzehnten verarscht und geplündert.

Kaum ein Deutscher profitiert von der EU/vom Euro und dem Kaufkraftverlust von 50%!

Ostdeutschland ist nicht von heute auf morgen mit Westdeutschland wirtschaftlich gleichstellbar – das ist das Erbe von Mitterand Kohl und Waigel die die Folgen ihrer Politik vermutlich nicht mehr erleben müssen.

Wikipedia Eintrag: https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Spary

Vita: https://www.peterspary.de/zur-person/vita.html

Revolving Door zwischen Wirtschaft und Politik rechtfertigt Herr Dr Peter Spary so: “haben wir immer schon so gemacht” “es gehört sich” “wir haben Gewerbefreiheit, wir haben Berufsfreiheit”

Ja aber WARUM darf ein Politiker sogar WÄHREND seiner Amtszeit Vorstands-Gehälter von DAX-Unternehmen beziehen? Da ist der Interessenskonflikt doch schon vorprogrammiert! (eigentlich ist es legales SCHMIERGELD).

13.000€ Pension. (Nicht RENTE! Pension als Staatsekretär der Stadt Hamburg(?) = weniger steuerliche Abzüge! aus Beamten-Pensionskasse nicht aus der (bald kollabierenden) Renten-Kasse, 75% = 9750€ Netto)

Lobby-Themen:

“Wir brauchen talentierte Schauspieler denn es ist ja auch der Lobbyist wie der Politiker irgendwo Schauspieler”

“Wenn man ein Idiot ist trinkt keiner mit einem am Abend ein Bier”

“Im Internet kannst Du kein Bier zusammen trinken”

“Die Mitarbeiter treffen Sie in der Kantine – die Abgeordnet treffen Sie beim Frühstück – weil wenn der Abgeordnete nach Berlin reist ist der Kühlschrank leer”

“Weil die Abgeordneten da Zeit haben, munter sind, ausgeschlafen, aufnahmefähig sind”

“ein Lobbyist muss von Zeit zu Zeit in Lokalatmosphäre ein gutes Stück Steak essen es kann auch Champagner sein”

Lanz: “Die großen Konzerne kapern die Republik”

Zustellbezirk Berlin 10117 – da sitzen die Lobbyisten “man muss um das Bundeshaus herum wohnen das ist völlig klar”.

“Lobbyismus ist Dauerbespassung der Politik”

“Kontakte pflegen, aufbauen, Sie müssen aufwendig einladen, weil Sie müssen ja die anderen ausstechen mit ihren Einladungen.”

Lufthansa: Gänse essen für 130.000€

“Zum Lobbying gehören natürlich auch Parteispenden”

Ergebnis von Lobbyarbeit: “Es gibt bei uns bekanntlich eine LKW Maut und bald eine PKW Maut, aber keine BUS Maut!”

Warum laut BDO (Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer) eine Maut für Busse falsch ist:

Und weiter geht’s: Wie Lobbyisten Gerhard Schröder gekauft und die gesetzliche Rente zerstörten haben

Utthoff: “Den stecke ich so viel Geld in den Arsch dass oben das Richtige heraus kommt”

Traurig dass die letzte Quelle von investigativem Journalismus in Deutschland das Kabarett “der Hofnarr” ist.

So gesehen leben wir immer noch im kulturellen Mittelalter.

607 Lobbyisten können mit einem Hausausweis ungehindert in den Deutschen Bundestag.

abgeordnetenwatch.de veröffentlicht nun erstmals eine Liste mit 607 Unternehmen, Verbänden und Organisationen, die über einen direkten Zugang zu den Büros unserer Abgeordneten verfügen: https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/2015-10-26/wir-veroffentlichen-die-namen-von-607-lobbyisten-die-einen-hausausweis-fur-den

Tweets:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Martin_Tillack

Bücher zum Thema:

mittelständische Unternehmer wären authentische Berater der Politik

… überlassen aber das Lobby-Feld Konzernen, die IHK sieht sich nicht zuständig.

“Meine Erfahrungen zeigen, dass gerade mittelständische Unternehmer viel bewegen können, da sie authentisch wirken. Sie sind deshalb für Politiker geschätzte Gesprächspartner. Diese sind auf den Sachverstand aus Unternehmen angewiesen, da ihnen das persönliche Fachwissen in vielen Themenbereichen fehlt. Viele Entscheidungen mit negativen Auswirkungen für Unternehmen entstehen ganz unbewusst, einfach, weil niemand aus der Praxis den Entscheidern die Auswirkungen aufgezeigt hat. So gesehen ist Public Affairs aktives Risikomanagement.”

Quelle: http://www.manager-magazin.de/politik/deutschland/a-800567.html

(KMU Kleinunternehmen: bis 12 Mio€ Jahresumsatz und/oder 50 Mitarbeiter,  Mittel: bis 40 Mio€ Umsatz und/oder 250 Mitarbeiter, Englisch: “SME: Small and Medium sized BusinEsses”)

Bain Studie – Das naechste Jahrzehnt wird eine Dekade der Extreme – Mittelschicht stirbt aus – Scheere zwischen Arm und Reich von 80%

International/English: (scroll down for German)

3-class model is reduced to 2-class model with a gap between poor and rich of 80%!

Only hope: The German social system – Yes you heard it right – the German social system should kitten this gap somehow, so that we, not end up like Sao Paolo Brazil, where the normal and super-rich can only travel in armored vehicles to bring their children to mine-field surrounded heavily guiarded, barbed wire-Kindergarten.

That’s why the lobbyists say: Go! Go! Go! Cuts in social services!

And politicians really think it is a solution to cut public spending for education, hospitals and privatize water supplies.

The old game: the big ones of the private sector (banks and big companies) have screwed it up – the state is supposed to fix it – to prevent riots and civil war on your front door.

USA and Germany are about-to-fail-states – just like Panama – corrupt and brutal to the poor.

It is not nice to see how whole Nations blinded by greed run towards the abyss.

History class must be so bad quality nowadays that humanity does not even learn from past disasters.

Last hope: You. The reader of this internet based blog post.

Thanks for reading.

“A storm is brewing across the industrialised countries,” they say.

Deutsch/German:

3-Klassen-Modell reduziert sich auf 2-Klassen-Modell mit einer Schere zwischen Arm und Reich von 80%!

Einzige Hoffnung: Das Deutsche Sozialsystem – ja sie haben richtig gehört – das Deutsche Sozialsystem soll diese Schere irgendwie kitten, damit bei uns, nicht genauso wie in Brasilien die Superreichen nur noch in gepanzerten Wagen ihre Kinder hinter den verminten Stacheldraht-Kindergarten bringen können.

Na dann: Go! Go! Go! Sozialabbau!

Das alte Spiel: Die großen der Privatwirtschaft (Banken und Siemens) haben es verbockt – der Staat soll es richten – damit auf der Strasse niemand wegen Nike-Turnschuhen erstochen wird – wie das in manchen Vierteln (Bronx) von New York heute schon so ist – in welche die Polizei schon gar nicht mehr rein fährt – egal was passiert.

Failed State? Haben wir jetzt schon.

Speziell in den USA – mit ihrem rücksichtslosen Turbo-Kapitalismus der auf kurzfristige Profite spekuliert – zeichnet sich dieser Trend ab.

„Über den Industriestaaten braut sich ein Sturm zusammen“, heißt es.

Es ist nicht schön zu sehen wie ganze Nationen blind vor Gier auf den Abgrund zu rassen – aber ist der Geschichtsunterricht so schlecht, dass  die Menschheit nicht mal mehr aus Katastrophen lernt.

Die letzte Hoffnung: Sie. Der internet-informierte Leser dieses Artikels.

https://www.welt.de/wirtschaft/article179447974/Bain-Studie-Das-naechste-Jahrzehnt-wird-eine-Dekade-der-Extreme.html

“Karen Harris: intense reshuffeling”

http://www.bain.com/about/people-and-values/our-team/profiles/karen-harris.aspx <- aspx means ActiveServerPages and is basically the iis webserver from microsoft, this means: bain’s it sucks, https/ssl not working!

want their nussleddr? check here: http://go.bain.com/subscribe.html

Karen Harris is the Managing Director of Bain & Company’s Macro Trends Group. She is based out of the firm’s New York office.

She is a member of the Council on Foreign Relations, the National Committee on US-China Relations and the Economics Club of New York. She also serves on the Board of Pencils of Promise, a non-profit that partners with local communities in developing countries to build schools, focusing on early education, high potential females and building young leadership at home and abroad.

Karen has an MBA with distinction from Harvard Business School and a JD from Columbia Law School. She graduated with honors from Stanford University, where she received a BA in Economics and a BA in International Relations.

http://www.bain.com/about/people-and-values/our-team/profiles/karen-harris.aspx

Aufrüstung, Abschottung und Nationalismus: Kann das Probleme lösen?

Was löst überhaupt noch Probleme?

Ist mit wirtschaftlichem Erfolg gemeint – dass man von einen Zug auf den nächsten springt und versucht alle Wellen zu reiten?

Scheinbar.

Fazit: Der Markt für Antidepressiva und Drogen (Betäubungsmittel) wird weiter wachsen – Israel freut sich schon auf eine Cannabis Betäubungsmittel Freihandelszone mit dem Rest der Welt. Party bis es knallt – nach mir die Sintflut (“ist das Motto einer jeden Kapitalisten-Nation” (Karl Marx))

“Après moi le déluge! [Anm. Wikiquote: Nach mir die Sintflut!] ist der Wahlruf jedes Kapitalisten und jeder Kapitalistennation.” – Karl Marx: Das Kapital. Band I., Abt. III., 8., 5. zeno.org. MEW 23, S. 285

Auch interessant: Detroit – die ehemalige Auto-Produzenten-Hochburg der USA war kurz davor von der Oberfläche der Weltkugel getilgt zu werden .

Die Stadt war pleite – quasi eine Failed-City – Detroit hatte sich auf eine Auto-Produzenten-Monokutlur und deren theoretisch unendliches Wachstum verlassen.

Die Immobilienpreise waren im freien Fall.

Jetzt haben die jungen, kreativen die Stadt scheinbar wieder belebt.

Leider wird der Aufschwung dort auch schon wieder von Spekulationen überschattet – die Mieten steigen wieder – speziell im Zentrum – die Hipster, Kreativen und Jungen Coolen können sich die Mieten nicht mehr leisten und werden wieder hinaus geworfen. *Applaus!* *Applaus!* Wer auch immer sich dieses Scheiss Spiel ausgedacht hat.

“Das Stadtzentrum sieht jedenfalls aus wie neu: überall neue Geschäfte und Unternehmen, viele Baustellen, ein neues Stadion und sogar eine Straßenbahn – sehr anziehend für die neuen Bewohner der City. Unsere Reporter Pascal Carcanade et Laurent Cibien waren vor 20 Jahren zum ersten Mal in Detroit, damals filmten sie den Beginn des Niedergangs der Automobilproduktion. “

Regie : Laurent Cibien et Pascal Carcanade

Autor : Laurent Cibien et Pascal Carcanade

Land : Frankreich

Jahr : 2018

Quelle: https://www.arte.tv/de/videos/082010-000-A/usa-detroit-is-back/